Projekte und Produkte nach dem Poer-To-Gas Prinzip wie proWindgas von Enertrag und Greenpeace Energy helfen mit, überschüssig erzeugte regenerative Energien noch besser zu nutzen.


Da die kostengünstige mittel- bis langfristige Speicherung von mehr als haushaltsüblichen Mengen von Strom immernoch ein Problem darstellt, kann es sinnvoll sein, mit der sonst nicht genutzte Energie über Hydrolyse Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufzutrennen und den so erzeugten Wasserstoff in das Erdgasnetz mit einzuspeisen. Das nutzt die vorhandene riesige Speicherkapazität des Gasnetzes um weniger Energie ungenutzt verpuffen zu lassen.

Auch größere Mengen von so erzeugtem Gas können nach der Reaktion von Wasserstoff mit Kohlenstoffdioxid zu Methan problemlos in das Gasnetz eingespeist werden.\\Neben der chemischen Umwandlung besteht auch die Möglichkeit, mit geeigneten Mikroorganismen auch bei geringen Konzentrationen im Bioreaktor Methan zu produzieren.

Hier findet man weitere Informationen über aktuelle Forschungs- und Pilotanlagen.

Anbieter im Überblick

Nach unserem Wissen der einzige Anbieter (Stand 2016) ist bisher die Greenpeace Energy eG mit dem Produkt proWindgas.
Grundgebühr je Monat: 9,90€
Preis je kWh: 6,30 €cent
(Stand 26.01.2017)

Ausgezeichnet durch den NACHHALTIGKEITSRAT
Auszeichung Werkstatt Projekt 2012  

Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses
Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported

© 2011-12 Umwelthandbuch Stuttgart