Du hast Lust dich in deiner Freizeit für Umwelt und nachhaltige Entwicklung einzusetzen und suchst nach einer Möglichkeit dich sinnvoll betätigen zu können? Dann schau hier in die Projekte in und um Stuttgart rein, oder trage dein eigenes Projekt mit ein.

Gruppen mit allgemeinem Umweltbezug:

 

Umwelthandbuch Stuttgart

Wir freuen uns über jede Mithilfe und jeden Eintrag in dieses Umwelthandbuch. Es ist für alle zugänglich und soll eine Sammlung von Wissen und umweltbewussten Handlungsmöglichkeiten für Stuttgart sein. Jeder kann mitmachen, ob beim Erstellen der Artikel, der Organisation oder bei der Bekanntmachung.

Umwelthandbuch

Hier ein kleiner Eindruck von unserem Aktionsstand

 

Aktionsbündnis Antiatom Ludwigsburg

Ein Aktionsbündnis gegen Kernenergie und die Folgen der Nutzung radioaktiven Materials. Es gibt offene Plena und Infoveranstaltungen in Ludwigsburg und Sonntagsspaziergänge zum Atomkraftwerk Neckarwestheim. Informationen gibt es auf der Homepage.

 

Aktionsgemeinschaft Artenschutz

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. ist eine gemeinnützige, international tätige Organisation in Korntal-Münchingen, deren Ziel es ist, bedrohte, wildlebende Tierarten und deren Lebensräume vor der Ausrottung und Zerstörung zu bewahren. Unsere Projekte werden in Zusammenarbeit mit deutschen und lokalen Naturschutzorganisationen durchgeführt. Für unsere Infostände in der näheren Umgebung sind wir immer auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die uns dabei unterstützen können. Mehr Infos über unsere Projekte findet Ihr unter: http://www.aga-artenschutz.de.

 

Naturschutzbund Stuttgart

Die NABU Gruppe Stuttgart ist die älteste NABU-Gruppe überhaupt und setzte sich früher hauptsächlich für den Vogleschutz ein, für den es heute auch noch viele Projekte und Aktionen gibt. Heute setzt er sich außerdem z.B. für die Reduzierung von Flächenverbrauch (Rohrer Weg, ...), zum Verkehr (Radverkehr, Stuttgart 21, ...), für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien (Ökostrom, ...) sowie für die Ziele der Agenda 21 ein und trägt mit seinen Aktivitäten erfolgreich zum Schutz unserer Lebensgrundlagen und zur Verbesserung der Lebensqualität in Stuttgart bei.

 

BUND Stuttgart

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat mit seinen 2.100 Orts- und Kreisgruppen und fast 229.000 Mitglieder in jeder Region Deutschlands den Anspruch, „Basisarbeit" in Sachen Umweltschutz zu leisten. Die Stuttgarter Regionalverbandsgruppe plant und veranstaltet neben direkten Aktionen in der Natur (z.B. Amphibienschutz) auch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen, um so viele Menschen wie möglich für den Umweltschutz zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeiten zu geben, selber etwas zu ändern. Außer sozialen Projekten im Inland werden auch im Ausland Projekte nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe" durchgeführt - wie zum Beispiel „Fahrräder für Afrika" - für die immer wieder freiwillige Helfer gesucht werden, die dann Beispielsweise dabei helfen, Fahrradreparaturstationen in Afrika aufzubauen und der dortigen Bevölkerung dabei zu helfen, die Schule besuchen zu können und eine bessere medizinische Versorgung zu bekommen. Die BUNDjugend organisiert außerdem ca. einmal im Monat das Café Ahhh, bei dem jeder ab 19:00 im Umweltzentrum (Schwabstraße) willkommen ist. Jedes Cafe Ahhh startet mit einem gemeinsamen leckeren bio veganem Essen, Knabbereien und leckere Getränke zum Selbstkostenpreis stehen auch bereit! Danach folgen Filmabende, Podiumsdiskussionen, Workshops, Berichte von Leuten vor Ort, Konzerte, Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen wie: Bedingungloses Grundeinkommen, Alternativen in der Bildung, Veganismus... Mehr Infos findest du hier: http://www.facebook.com/Cafe.Ahhh

 

Cradle to Cradle                                                                    

Der Cradle to Cradle e.V. will verändern, wie wir über Müll nachdenken. Oder noch besser: Das Konzept Müll aus allen Nachschlagewerken löschen und nur noch von Ressourcen sprechen. Die Natur kennt keinen Abfall. Jedes Produkt kann wieder verwertbar und somit Nährstoff für Neues sein – vorausgesetzt, es wurde auch dafür entworfen! Mit Bildungsarbeit trägt Cradle to Cradle e.V. die dahinterstehende Denkschule in die Mitte der Gesellschaft; durch Vernetzungsarbeit bringen wir relevante Akteure aus Politik, Wirtschaft und Forschung beisammen. Mail-Anhang     www.c2c-ev.de

Die Regionalgruppe Stuttgart arbeitet aktuell in 6 ständigen Projektgruppen um das Themas Nachhaltigkeit im Sinne des Cradle to Cradle Konzepts in die Gesellschaft zu tragen:

  • Mehrwegsystem für Take-Away-Verpackungen in der Gastronomie http://www.recircle-stuttgart.de
  • C2C-konforme Öffentliche Beschaffung
  • Einbindung von C2C in die Regionale Netzwerkstelle Nachhaltigkeit Süd (RENN)
  • Regionale Stoffkreisläufe
  • C2C und Textilien
  • Politik

 

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart

Das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart besteht aus fast 30 Umweltgruppen und Initiativen der Region mit dem Ziel, auf demokratischer und überparteilicher Grundlage eine Politik der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes in Stuttgart durchzusetzen. Viele Informationen und Engagementmöglichkeiten findet man auf der Homepage.

 

Greenpeace Stuttgart

Seit dem Gründungsjahr 1982 engangieren sich in Stuttgart und ganz Deutschland die Ortsgruppen von Greenpeace für aktives und bewusstes Konsumieren und teilnehmen am öffentlichen Leben. Viele Projekte wurden schon erfolgreich umgesetzt und es sind ständig neue Aktionen in Planung. Wer sich näher informieren will, kann dies unter greenpeace-stuttgart.de oder der Telefonnummer (0711) 889 26 72 tun. Dort erfährt man auch die Termine für die Schnupperabende.

 

Die GRÜNEN und die GRÜNE JUGEND Stuttgart

Die Ortsgruppe der GRÜNEN in der Stadt Stuttgart und die Jugendpartei - die GRÜNE JUGEND - setzen sich in der Lokalpolitik Stuttgarts ein, um mit Ihren Vorstellungen und Idealen die Entwicklung der Stadt, der Menschen und der Wirtschaft zu verändern. Wer sich das ganze nicht nur im Internet anschauen möchte, sondern auch mal sehen will wie die Arbeit in so einer Organisation aussieht, kann dies bei der GRÜNEN JUGEND alle zwei Wochen Dienstag abend um 20 Uhr tun und sich bei den GRÜNEN in den Ortsverbänden informieren.

 

Naturfreunde in Heslach

In Stuttgart gibt es 20 Ortsgruppen in den Stadtteilen, Frauen engagieren sich in einer eigenen Gruppe für ihre Belange. Es gibt mehrere Fach- bzw. Interessengruppen (u.a. Umweltschutz, Wandern, Radfahren, Wintersport/Skischule, Gymnastik/Volleyball, Kultur, Fotografie). Es werden attraktive Freizeitangebote entwickelt und die Naturfreunde mischen sich in aktuelle (kommunal-)politische Auseinandersetzungen ein.
Die nachhaltige Verbesserung der Verkehrs- und Wohnsituation in der früheren „Schwabenbronx" ist für die Naturfreunde in Heslach ebenso ein Thema wie die Erschließung neuer Wanderwege und Spaziergänge durch und um den heimischen Stadtbezirk herum. Weitere Infos gibt es hier.

 

Greendrinks Stuttgart

Besonders interessant für Menschen die Beruflich mit Naturschutz zu tun haben aber auch für alle anderen die sich für das Thema begeistern können. Man trifft sich ein mal im Monat in netter Atmosphäre um Gedanken und Ideen auszutauschen. Alle weitern Infos gibt auf der Homepage: Green Drinks Stuttgart.

 

Schützer der Erde e.V. Stuttgart

Der Verein Schützer der Erde wurde im Jahr 2003 gegründet. Ziel des Vereins ist es, bei Kindern und Jugendlichen einen achtungs- und verantwortungsvollen Umgang mit Tieren, Pflanzen, Menschen und der gesamten Mitwelt zu fördern. Der Verein setzt sich für die Vision einer gewaltfreien, friedlichen Erde ein, auf der Menschen, Tiere und Natur in Einheit, Liebe und gegenseitiger Achtung leben. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, in praktischer Modellprojektarbeit an einer möglichst erfolgreichen, pädagogischen Antwort auf die zunehmende Gefährdung der Erde zu arbeiten.

 

 

Gruppen mit Ernährung- oder Landwirtsschaftsbezug:

 

Peta Stuttgart

Peta (People for ethical treatment of animals) wirbt für eine vegetarisch-vegane Lebensweise und trägt somit dazu bei, die Umwelt weniger zu belasten. Auf den Internetseiten der Organisation gibt es viel Material zu diesen und anderen Themen, seit kurzen findet ca. einmal im Monat ein kleiner Stammtisch im Coox&Candy statt.

 

Wir ernten was wir Säen - WewwS

Wir-ernten-was-wir-säen“ ist eine Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaftbefassen wir uns mit allen Aspekten rund um das Thema nachhaltige Entwicklung.

Wir möchten eine Vernetzungsplattform sein, auf der sich Jugendliche über dieses Thema informieren und ähnlich Denkende kennen lernen können. Auch stehen wir mit Rat und Tat bei der Umsetzung eigener Projekte gerne zur Verfügung. Auf unserer Homepage veröffentlichen wir Artikel zu aktuellen Themen, bieten ein Energiespiel an und verweisen auf nachhaltige Projekte in der Region und informative Internetseiten.

In regelmäßigen Abständen finden Wettbewerbe, Events und Aktionen, wie z.B. eine nachhaltige Stadtführung oder ein Jugendkongress, in Stuttgart statt. Auch Informationen zu Ausbildung und Studium im Bereich Nachhaltigkeit und Ökologie findest du bei uns!

Es gibt auch eine Facebookseite.

 

Urban StuttGARTEN

Stuttgart ist ein starker Wirtschaftsstandort .Urban Gardening Projekte bieten optimale Bedingungen für Synergien zwischen Wirtschaft, Kunst , Kultur und Sozialen Themen sich gegenseitig zu befruchten. Darum soll das auf der Plattform Urban StuttGARTEN gefördert und vorangetrieben werden.

Urban StuttGARTEN soll als Plattform genutzt werden, um Netzwerke zu erweitern und die verschiedenen Projekte mit Leben zu füllen. Es werden alle Unternehmer und Unternehmen eingeladen, ganz gleich ob Landschaftsgärtner, Architekten oder Einzelhändler, gerne auch branchenübergreifend. Es sollen zusammen neue, zukunftsweisende Wege gestaltet werden, für das Leben in unsrer Stadt.

 

Solidarische Landwirtschaft Stuttgart

Die Solidarische Landwirtschaft ist eine Gruppe von Verbrauchern, die mit dem Reyerhof, einem Demeterhof in Möhringen, kooperiert, um Lebensmittel ökologisch, regional, saisonal und in hoher Qualität zu produzieren. Der Reyerhof bewirtschaftet seine ca. 40 Hektar seit Jahrzehnten nach den Prinzipien des biologisch-dynamischen Landbaus und liefert neben Gemüse und Getreide auch Fleisch, Milch und andere Milcherzeugnisse.

Im Zusammenschluss von Abnehmern und Produzent wird Angebot und Nachfrage direkt verknüpft, indem mitbestimmt wird, was angebaut werden soll. In der Initiative werden Kosten, Ernte und Risiko solidarisch geteilt, die üblicherweise der Landwirt alleine trägt.

Ausgezeichnet durch den NACHHALTIGKEITSRAT
Auszeichung Werkstatt Projekt 2012  

Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses
Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported

© 2011-12 Umwelthandbuch Stuttgart